Wahrheit 39 – Heute ist der richtige Tag


„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man so gar nichts tun kann: der eine heißt gestern,
der andere heißt morgen;
also ist heute der richtige Tag zu lieben, zu glauben, zu handeln und vor allem zu leben.“

(Autor: Dalai Lama)


Warum nicht: gestern?

Schon klar, dass was gestern war, können wir nicht mehr ändern. Leider belassen wir es nicht dabei. Wir hängen mit unseren Gedanken allem, was schlecht gelaufen und schief gegangen ist, oder überhaupt nicht funktioniert hat, meistens noch eine ganze Zeit nach.

Damit geben wir den unangenehmen Erfahrung mehr Raum, als den angenehmen. Deshalb betrachte Dein Gestern nicht halbherzig und nur von einer Seite. Dein Leben ist bunt, nicht nur Schwarz und Weiß. Auch an Deinen „schlechten Tagen“ hast Du definitiv etwas Gutes erlebt.

Wenn Du Dich nicht an die guten Erfahrungen erinnern kannst, weil Dir die miesen „wie ein Stein im Magen liegen“, kannst Du Dir selbst helfen, indem Du die Guten aufschreibst, gleich nachdem sie aufgetreten sind. (Nimm auch Kleinigkeiten wahr.) Du wirst sehen, Dein Alltag ist nicht so negativ, wie Du geglaubt hast.


Weshalb nicht: morgen?

Deine Geschichte für morgen ist noch gar nicht geschrieben. Egal, was Du Dir vorgenommen hast, es reicht eine kleine Entscheidung von Dir, um alles zu ändern.

Es ist erstaunlich, wie viel wir uns in unserer „zivilisierten Welt“ Gedanken über unserer Zukunft machen. Hier meine ich nicht die, die zu unseren Träumen und Wünschen gehören, sondern die, die uns Sorgen bereiten und unsere Handlungen maßgeblich mitbestimmen. Hier einige Beispiele:

  • „Wenn ich das Projekt nicht fertig bekomme,
    gibt es Ärger mit dem Chef.“
  • „Noch einen Fehler und ich werde gekündigt.“
  • „Wenn das so weiter geht, werde ich die Schulden nie los.“
  • „Habe ich weiterhin diesen Stress, werde ich bestimmt krank.“
  • „Wozu anstrengen, es bekommt ja eh niemand mit.“
  • „Wenn ich nicht genug anspare, werde ich später unter Altersarmut
    leiden.“
  • „So, wie ich aussehe, will mich eh Keine/r.“
  • „Mit Kind finde ich nie eine/n Partner/in.“ usw.

Wir haben alle schon einmal so, oder so ähnlich, gedacht. Stimmts? Vor lauter Sorgen und Ängsten haben wir gar nicht mehr genug Achtsamkeit für die vielen guten Augenblicke übrig. Das wiederum hindert uns daran, den Tag heute richtig zu genießen.


Deshalb:
„heute ist der richtige Tag“!

Wir alle sollten viel mehr in der Gegenwart leben und unser „Heute“ bewusster erleben. Versuchen wir ab sofort jeden Moment des Tages mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Vor allem den Dingen, die wir tun, und zwar genau dann, wenn wir sie tun. Denn dann gelingen sie uns auch viel besser.

Und noch mehr sollten wir auf die Menschen achten, die bei uns sind. Denn morgen kann es (aus welchem Grund auch immer) bereits zu spät sein. Und Gedanken, wie: „Hätte ich doch…“, gehören zu den schlimmsten Quälereien, die man sich selbst antun kann.


Ich wünsche Dir, ein Leben im Jetzt und ohne Selbstzweifel.

Wie stark Deine Gedanken Deine Zukunft beeinflussen, erfährst Du hier:

Gedankenkraft nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*