Wahrheit 37 – Ändere Dein Denken



7 Alternativen für das Verb „müssen“:
1) Ich darf
2) Ich wähle
3) Ich will/möchte
4) Ich habe die Chance
5) Ich habe die Möglichkeit
6) Es tut sich ein Tor auf
7) Ich entscheide mich für

(Quelle: frei nach Akademie Schreiben lernen)


Ändere Dein Denken, denn „müssen“ musst Du gar nichts!

Eine der schlechtesten Gewohnheiten ist es, dem Wörtchen „müssen“ eine derart große Bedeutung zu geben, wie wir es täglich tun:

  • wir müssen arbeiten gehen,
  • wir müssen Geld verdienen,
  • wir müssen etwas für die Rente tun,
  • wir müssen uns fair verhalten,
  • wir müssen den Anderen respektieren,
  • wir müssen Dinge erdulden,
  • wir müssen uns gesund erhalten usw.

Jedes Mal, wenn wir dieses kleine Wort denken oder aussprechen, lösen wir unangenehme Gefühle in uns aus. Als ob wir uns der Pflicht zu etwas gar nicht entziehen könnten.

Dabei haben wir doch immer die Wahl, etwas zu tun oder zu lassen. Jeden Morgen, wenn wir wach werden, sollten wir uns fragen, ob es noch das Leben ist, was wir für uns wollen.

Ist es das nicht, so sollten wir entscheiden, ob wir alles so akzeptieren, wie bisher oder ob wir etwas verändern möchten. Unser Wohlbefinden fängt immer bei unserer Einstellung zu etwas an!

Beide Alternativen können viel Kraft kosten. Wenn man beispielsweise etwas ändern möchte, aber momentan nicht die Möglichkeit dazu hat. Dann bleibt nichts weiter übrig, als (zumindest vorübergehend) zu akzeptieren. Das fällt den Meisten von uns unheimlich schwer.

Veränderungen können allerdings ebenfalls Schwierigkeiten mit sich bringen. Vor allem stößt man öfter bei anderen Menschen auf Widerstände. Wenn es Dir jedoch wichtig ist, wirst Du Dich dem stellen und Deinen Weg gehen. Du wirst den Mut, die Kraft und das Durchhaltevermögen aufbringen, was nötig ist.


Deshalb: Setze Alternativen ein!

Ändere Dein Denken zum Beispiel so: Versuche in beiden Fällen – sowohl für Akzeptanz, als auch für Veränderung – Deinem Vorhaben mehr Kraft zu verleihen, indem Du die positiven Alternativen für „müssen“ wählst.

Sobald Du das getan hast, fühlt sich Dein Weg besser an. Dein Wohlbefinden steigt, sowohl Kraft, als auch Durchhaltevermögen wachsen. Dadurch gelingt Dir die Umsetzung der jeweiligen Entscheidungen leichter und Du wirst mit Deinem Leben deutlich zufriedener sein.

Diese „alte“ Gewohnheit haben wir alle schon jahrelang gepflegt. Deshalb ist es nicht so leicht unsere Festplatte umzuschreiben. Da geht es mir genauso, wie Dir. Bringe also etwas Geduld mit. Gemeinsam werden wir es schaffen. Bist Du dabei?


Also: Ändere Dein Denken,
denn „müssen“ musst Du gar nichts!
Du darfst Dinge tun,
Dich frei für etwas entscheiden oder
Deine Chancen nutzen!
Ich wünsche Dir viel Erfolg!


Gedankenkraft ist ein großes Thema dieser Seite und wie Du festgestellt hast, hat sie in jeglichem Bereich Einfluss auf uns. Verstärke Deinen Nutzen, indem Du Dir noch einmal die Wirkung in Erinnerung bringst. Hier gehts zur Themenseite:

Gedankenkraft nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*