Wahrheit 46 – Innerer Kreis – Inercircle


Manchmal wird er kleiner,
der Kreis von wichtigen Menschen,
aber der Wert dieses Kreises
steigt.

(Autor: weisewortwahl.de)


Freundes- und Familien-Kreis

Als Kind und Teenager hatte ich viele gute Freunde. Auf Grund von Umzug und Schulwechsel änderte sich auch mein Freundeskreis.

Mit einigen von damals habe ich heute noch einen „losen Kontakt“. Soll heißen: Über ein Freundschaftsportal gibt es in zeitlich unregelmäßigen Abständen einen Informationsaustausch oder herzliche Wünsche zu allen möglichen Anlässen, bis hin zum Klassentreffen.

Während der Ausbildung und im Laufe meines Lebens kamen weitere Freunde und Verwandte hinzu. Dafür verschwanden ganz unmerklich frühere aus meinem Leben.

Natürlich gab es zu jeder Zeit obendrein noch die „beste Freunde“. Diese und enge Familienmitglieder gehörten immer zu meinem Inercircle (Inneren/engsten/wichtigsten Kreis).

Das wird bei Dir nicht viel anders gewesen sein. Dabei kam es mir persönlich immer darauf an, wie sehr ich jemanden mochte, wie verlässlich er/sie waren und ob wir „auf einer Welle schwammen“. Das Zauberwort hieß und heißt es nach wie vor: Vertrauen!


Die Zeiten ändern sich

Jetzt habe ich doch schon „einige Jährchen auf dem Buckel“ und Vieles erlebt, sowohl Gutes, als auch weniger Gutes. Das alles hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Es ist kein schlechter Mensch aus mir geworden, doch meine Erfahrungen haben mich gegenüber den „alten Zeiten“ schon sehr verändert. So ähnlich wird es allen meinen Freunden und Familienangehörigen ergangen sein.

Jede Entwicklung bringt eine Veränderung unseres „Selbst“ mit sich, schafft Neues in unserem Umfeld und sorgt gleichzeitig dafür, dass man Altes oder Liebgewonnenes verlieren kann.

So sind Vertraute plötzlich nicht mehr auf der gleicher „Wellenlänge“ und gegenseitiges Verständnis kommt abhanden. Hinzu kommen die Einflüsse der Natur und so verlieren wir noch Menschen aus unserem Inneren Kreis auf ganz traurige Art und Weise.

Im Laufe des Lebens reduzieren sich Freunde derart, dass man sie an einer Hand abzählen kann. Wenn man Glück hat, braucht man zwei dazu.

Wenn dann noch von den engsten Freunden ein oder zwei übrig bleiben, darf man sich überglücklich schätzen. Diese Menschen haben dann einen viel höheren Stellen-Wert für und in Deinem Leben.

In der Familie ist es ähnlich. Einige haben meinen wichtigen inneren Kreis bereits unwiderruflich verlassen, dafür sind neue, für mich wichtige Menschen, hinzu gekommen. Wofür ich sehr dankbar bin!


Was will ich Dir mit dem heutigen Thema überhaupt sagen?

Immer mehr Menschen sind im Alter allein und vereinsamen. Deshalb sorge auf Deinem Weg dorthin dafür, dass zu Deinem Inercircle immer mehrere Menschen gehören: Freunde und Familie.

Lass nicht zu, dass Trauer, Ängste und Sorgen dauerhaft Deinen Alltag beherrschen. Zieh Dich nicht aus allem Leben zurück.

Geh raus, bringe Dich irgendwo ein, knüpfe aktiv Bekanntschaften, helfe Deinen Verwandten, habe Spaß, genieße Momente unter Menschen, denen Du auf Dauer nicht einerlei sein wirst.

Werde selbst ein guter Freund/eine gute Freundin und so werden aus guten Bekannten vielleicht gute Freunde oder sogar gute Partner.

Pflege Deine Beziehungen!

Das ist die einzige Möglichkeit, Deine Lebensqualität dauerhaft zu erhalten oder zu erhöhen, im Alter nicht allein oder gar einsam zu sein. So hilfst Du den Anderen und Dir selbst! Du wirst sehen, dass Dir Dein Leben wieder viel mehr Freude bereiten wird.


In diesem Sinne: Bleib dran!

Dir fehlt der Mut auf Leute zuzugehen? Dann stärke Dein Selbstvertrauen. Dieser Link kann helfen:

Vertraue auf Dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*